Porträt

 

“Tischtennis ist doch kein richtiger Sport”, war die Antwort des Vorstandes als 1954 einige Mitglieder die Idee hatten, eine Tischtennisgruppe in der TG Oberjosbach zu gründen und sich zur offiziellen Spielrunde anzumelden. Aber insbesondere Walter Ruppert ließ nicht locker und konnte den Vorstand doch noch überzeugen.

Zur Saison 1956/1957 war es so weit: In der Besetzung Ewald Klomann, Erich Rosenberger, Walter Rosenberger, Walter Ruppert, Gerhard Meurer und Willi Ernst startete man in die erste Spielsaison. Damals hat keiner von ihnen ahnen können, dass heute, fast 60 Jahre später, immer noch in der TGO Tischtennis gespielt wird und die Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach heute mit zahlreichen Nachwuchs- und Erwachsenenmannschaften einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Tischtennisvereine des Rheingau-Taunus-Kreises ist.

Schon 1959 schloss sich die TG Oberjosbach mit der TTG Oberseelbach zu einer Spielgemeinschaft, der “SG Oberjosbach-Oberseelbach” zusammen. Mit Beginn der Partnerschaft ging es aufwärts, sowohl mit der Mitgliederzahl als auch mit den Leistungen. 1974 stellte man bereits drei Herrenmannschaften und feierte als dritter Verein des Kreises den Aufstieg in die Gruppenliga, der höchsten Klasse auf Bezirksebene.
Treibende Kräfte in der Spielgemeinschaft waren über 30 Jahre auf Seiten der TTG Oberseelbach Wilhelm Schön und auf Seiten der TG Oberjosbach Ewald Klomann. Ohne ihr herausragendes Engagement für die Spielgemeinschaft stünde der Tischtennissport in Oberjosbach und Oberseelbach nicht da, wo er heute steht.

Heute gibt es ein motiviertes Team um Abteilungsleiter Stefan Hauf, das mit hohem persönlichem Einsatz die Geschicke der Tischtennisabteilungen der Partnervereine lenkt. Der Abteilungsvorstand setzt auf intensive Nachwuchsarbeit und kontinuierliche Verjüngung der Aktivenmannschaften. Dass dies die richtige Strategie ist, zeigt die erste Damenmannschaft, die nach der Integration von Schülerinnen und Jugendlichen bis in die Regionalliga (2012/2013) aufstieg und aktuell in der Hessenliga spielt.

Die 1959 gegründete Partnerschaft besteht noch heute, offiziell allerdings nicht mehr als Spielgemeinschaft, sondern gemäß der Regularien des Hessischen Tischtennis-Verbandes unter der Federführung eines Vereins, der TG 1899 Oberjosbach. Auf die gute Partnerschaft hatte diese Änderung keinen Einfluss. Kaum einer der TT-Spieler weiß oder macht sich darüber Gedanken, aus welchem Verein die einzelnen Vereinskameradinnen und -kameraden ursprünglich stammten.

Natürlich kommen heute, anders als zu Gründerzeiten, nicht alle aus Oberjosbach bzw. Oberseelbach. Durch die Attraktivität des Vereins und das erreichte Niveau sind Spieler zur TT- Abteilung gestoßen, die in der näheren oder weiteren Umgebung wohnen, die sich seit vielen Jahren in dem Verein wohl fühlen und den längeren Anfahrtsweg gerne in Kauf nehmen. Auf der anderen Seite gibt es Oberjosbacher und Oberselbacher Familien, die nun schon in der zweiten oder dritten Generation bei der TGO Tischtennis spielen und nicht nur spielen, sondern sich auch immer wieder in der Tischtennisabteilung engagieren und damit wesentlich zum Erfolg und zum Fortbestehen der TT- Abteilung beitragen.

Nachwuchsarbeit ist der Schwerpunkt der Aktivitäten der TG Oberjosbach. Ziel ist die optimale Förderung talentierter Nachwuchsspieler, aber auch, dass sich Kinder und Jugendliche bei uns wohl fühlen und gerne Tischtennis spielen. Nur so gelingt es, den Nachwuchs dauerhaft an die Vereine und den Tischtennissport zu binden.
Mit dem neuen Jugendleiter Daniel Schlögl, der seit zwei Jahren für die Nachwuchsarbeit verantwortlich ist, ist die Zahl der Schüler und Jugendlichen und das Leistungsniveau gehalten oder sogar gesteigert worden. Gestiegen ist dadurch aber auch der notwendige Trainingsaufwand. So findet Training für den Nachwuchs an sechs Tagen der Woche in vier Hallen statt, der Sporthalle der Theißtalschule, der Autalhalle, dem Gemeinschaftszentrum Oberjosbach und dem Dorfgemeinschaftshaus Oberseelbach. Betreut und an das Tischtennis herangeführt wird der Nachwuchs von einem leistungsfähigen und motivierten Trainerteam (alle mit B-, C-, D- und Kindertrainerscheinen), das erfreulicherweise komplett aus dem Aktiven-, aber auch aus dem Jugendbereich der TT-Abteilung kommt.
Wenn freitags bis zu fünf Mannschaften der Schüler und Jugendlichen in der Autalhalle gleichzeitig ihre Punktspiele austragen, ist viel Leben in der Halle. Es wird dann an bis zu 10 Tischen gespielt und gleichzeitig findet das Training der Talentaufbaugruppe in der Theißtalschule statt. Im Januar 2002 wurde zusammen mit der Grundstufe der Theißtalschule das Projekt “Schule und Verein” ins Leben gerufen und läuft auf Grund seines Erfolges bis heute, wo es als offizielle “Grundschul-AG” Teil des Schulprogramms ist. Im Rahmen dieses Projekts können alle Grundschüler ohne Mitglied bei der TG Oberjosbach oder TTG Oberseelbach zu sein kostenlos an den Einheiten der AG teilnehmen. Das steigende Interesse der Schüler am Tischtennis und viele Vereinseintritte, gerade bei den Jüngsten, sind in großem Maße auf die Durchführung dieses Projektes zurückzuführen.

Einen tollen Erfolg feierte in der Saison 2005/2006 die erste Jugendmannschaft. Sie gewann sowohl die Hessischen als auch die Südwestdeutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften und qualifizierte sich dadurch für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.
Auch in den Runden 2008/2009 und 2011/2012 spielten Mannschaften der TG 1899 Oberjosbach bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften des Nachwuchses und zwar jeweils die spielstarken ersten Schülerinnenmannschaften des Vereins.
Spieler und Spielerinnen dieser auf Deutscher Ebene vertretenen Mannschaften spielen zum Glück bis heute in den Top-Teams der TG 1899 Oberjosbach. Jüngster Beleg der guten Nachwuchsarbeit war 2013/2014 der Sieg von Katharina Hardt bei den HTTV Top 21 der Schülerinnen-C. Katharina Hardt und Cyril Menner sind die aktuellen Nachwuchshoffnungen des Vereins im D2- bzw. D4-Kader des Hessischen Tischtennisverbands.
Zurzeit hat die Tischtennisabteilung rund 130 Mitglieder, Tendenz steigend; etwa die Hälfte sind Jugendliche und Schüler. In der Saison 2015/2016 gehen vier Herren-, drei Damen- und fünf Nachwuchsmannschaften in verschiedensten Ligen von der Hessenliga bis zur 2. Kreisklasse an den Start.
Fast 60 Jahre Tischtennis belegen: Tischtennis ist nicht nur ein richtiger Sport, sondern auch noch eine der wenigen Sportarten in der Gemeinde Niedernhausen, die keine Nachwuchssorgen kennt, in der auf sehr hohem Niveau Wettkampfsport betrieben wird und dass dieser Wettkampfsport auch noch im fortgeschrittenen Alter betrieben werden kann.
Gut, dass man vor fast 60 Jahren den Vorstand der TG Oberjosbach doch noch vom Tischtennis überzeugen konnte.