Jan Krewin gewinnt bei JOOLA Sommercamp 2018

Beim JOOLA Sommercamp des HTTV (7.7.-13.7.2018) gab es auch in diesem Jahr wieder viel Bewegung, die täglich schon mit einem gemütlichen Laufen vor dem Frühstück startete und mit Krafttraining, Schwimmbad oder Sauna am Abend endete. Ebenfalls zum Programm gehörten Materialberatung und ein interessanter Schaukampf zwischen Tanja Krämer und Nachwuchsspieler Malte Joshua Klute aus Ehlhalten.

Das spannende Abschlussturnier am letzten Lehrgangstag entschied Verbandsligaspieler Jan Krewin von der TG Oberjosbach für sich, der in allen Runden nicht einmal bezwungen wurde. Neben Jan nahmen auch in diesem Jahr wieder viele weitere Oberjosbacher Spielerinnen und Spieler teil, die sich eine optimale Vorbereitung auf die nächste Saison wünschten.

Es wurde vor allem in zwei täglichen Trainingseinheiten am Tisch intensiv gearbeitet, wobei die Gruppen mit einem Alter von 9 bis 73 Jahren bunt gemischt waren. Was aber nach Aussage der Trainerinnen und Trainer die gesamte Gruppe im Sommercamp einte, war der erkennbare Wille, gut an Technik und Taktik zu arbeiten und insgesamt in ihrem Sport besser zu werden.

Das qualifizierte Trainerteam wurde in diesem Jahr von Tanja Krämer angeführt, die bereits seit einigen Jahren dabei gewesen ist. Aktuell spielt sie beim TV Busenbach in der Bundesliga und arbeitet vor allem in der Pfalz als Trainerin. Sie besitzt die A-Lizenz und ist aktuell Deutsche Vize-Meisterin bei den Damen.

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war auch 2018 durchweg positiv und die neunjährige Lina und die elfjährige Selis waren sich einig: „Beim Tischtennis und mit Steffi im Schwimmbad hat es sehr viel Spaß gemacht. Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder beim JOOLA Sommercamp dabei.“

TV Bad Schwalbach gewinnt Rheingau-Taunus-Pokal 2018

Der Rheingau-Taunus-Pokal, eine seit fast 60 Jahren in diesem Kreis stattfindende Tischtennisveranstaltung zwischen Abschluss der Punktrunde und Beginn der Sommerpause, begann in diesem Jahr mit einer Vorrunde in zwei Gruppen mit jeweils fünf Teams:

Gruppe I: TV Bad Schwalbach 1, TG Oberjosbach 2, SV Erbach, SV Hallgarten, TSV Bleidenstadt
Gruppe II: TG Oberjosbach, TV Bad Schwalbach 2, TV Bermbach, TTC Lorchhausen, TuS Breithardt

Gruppenbild mit allen vier Teams und Landrat Frank Kilian (rechts)

Die aus jeweils zwei Erwachsenen und zwei Jugendlichen bestehenden Mannschaften lieferten sich wieder spannende Gruppenspiele und am Ende stand fest, dass die beiden Halbfinale folgendermaßen lauteten: TV Bad Schwalbach 2 – TV Bad Schwalbach 1 (Ergebnis 2:6) und SV Erbach – TG Oberjosbach 1 (Ergebnis: 3:6).

Beim Finaltag in Hallgarten gab es somit am Mittwoch, dem 20.6.2018, wie im Vorjahr das große Finale zwischen Titelverteidiger TG Oberjosbach 1 und Herausforderer TV Bad Schwalbach 1. Beim kleinen Finale um die Plätze drei und vier standen sich TV Bad Schwalbach 2 und SV Erbach gegenüber.

Beim Finale konnte sich vor einer großen Zuschauerkulisse diesmal der TV Bad Schwalbach 1 nach einem spannenden Spiel mit 6:3 Punkten gegen die TG Oberjosbach 1 durchsetzen. Für den TV Bad Schwalbach 1 gingen Max Ip, Lucas Krenzer, Stefan Gruber, Marvin Fox und Tjark Ruppmann an die beiden grünen Tische, für die TG Oberjosbach 1 spielten Federico Tellez, Constantin Summ, Finn Baebenroth und Tom Laser.

Beim kleinen Finale setzte sich der TV Bad Schwalbach 2 (Konstantin Müller, Uwe Seidel, Luca Decker, Lars Prinz) klar mit 6:0 gegen den SV Erbach (Tim Kurzweil, Anh-Tu Nguyen, Sebastian Seibert, Tobias Jasny) durch.

Die Siegerehrung erfolgte in diesem Jahr durch den Landrat Frank KIlian, der einen neuen großen Pokal überreichte, nachdem der bisherige Pokal nach fünfmaligem Gewinn bei der TG Oberjosbach verblieb. Dank des ausrichtenden SV Hallgarten und der örtlichen Winzergenossenschaft war der traditionsreiche RTK-Pokal (früher: Landratspokal) auch im Jahr 2018 nach Einschätzung aller Tischtennisinteressierten wieder ein voller Erfolg.

Finn Baebenroth überzeugt bei Bezirksendrangliste

Bei den Bezirkszwischen- und -endranglisten am zweiten Juniwochenende gingen in der heimischen Autalhalle bei den Schülern Finn Baebenroth, Leonard Oehl, Tom Laser und Niklas Cibis an den Start, bei der Jugend waren Finn Baebenroth, Sandor Koch, Leonard Oehl und Alessandro Eiseman dabei.

Bild: Sandra Baebenroth

Die Zwischenrangliste der Schüler-A kamen Finn Baebenroth (5:0 Spiele, 15:0 Sätze!), Leonard Oehl und Tom Laser weiter zur Endrangliste, Niklas Cibis scheiterte knapp als Gruppenvierter. In der Zwischenrangliste der Jugend wurde Finn Baebenroth ebenfalls Gruppenerster, musste aber leider am kommenden Tag bei den Schülern und damit nicht bei der Jugend starten. Der leicht verletzte Sandor Koch schied bei der Jugend als Gruppenvierter genauso aus wie Leonard Oehl (Gruppenfünfter mit 2:3 Spielen) und Alessandro Eiseman (Gruppensechster).

Somit waren bei der Bezirksendrangliste drei Oberjosbacher dabei, die die Plätze zwei (Finn Baebenroth), sieben (Tom Laser) und acht (Leonard Oehl) belegten. Der toll aufspielende Finn, der nächste Saison in der Bezirksliga Herren spielen wird, ist damit natürlich qualifiziert für die Hessische Top-Rangliste; Tom und Leonard müssen auf einen Nachrückerplatz hoffen.

Bezirksvorrangliste Nachwuchs in Königstein

Bei der Bezirksvorrangliste Nachwuchs in Königstein kamen aus den Reihen der TG Oberjosbach erfreulich viele Nachwuchshoffnungen weiter zur Bezirksendrangliste am 9. und 10. Juni in der Autalhalle Niedernhausen.

In der männlichen Jugend kamen Finn Baebenroth als Gruppenerster und Sandor Koch als Gruppenzweiter sicher zur Bezirkszwischenrangliste. Alessandro Eiseman muss als Dritter noch ein wenig bangen, hat aber durchaus auch noch Chancen sich zu qualifizieren. Die beiden Schüler-A Tom Laser (Bild, 4.) und Leonard Oehl (5.) spielten gut, scheiterten aber am Weiterkommen.

Bei den Schüler-A kamen mit Finn Baebenroth, Tom Laser und Leonard Oehl gleich drei Spieler als Gruppenerste weiter. Niklas Cibis kann als Dritter noch auf das Weiterkommen hoffen, während es für den lange verletzten Erik Oestreich (4.) und den erstmals teilnehmenden Felix Nürnberg (6.) nicht gut aussieht.

Bei den Schülerinnen war Anna Lena Pechmann beim ersten Start auf Bezirksebene noch etwas überfordert. Sie wird das aber als Ansporn nehmen, im Training noch mehr zu arbeiten, um beim nächsten Mal weiter nach vorne zu kommen.

Die Betreuerinnen und Betreuer (Paulina Hauf, Chris Körner, Constantin Summ, Niklas Fischer, Martin Oehl, Lucas Krenzer, Marcel Müller, Stefan Hauf) waren insgesamt mit den gezeigten Leistungen und mit der positiven Einstellung der Spielerinnen und Spieler insgesamt sehr zufrieden.

Erfolgreiche Nachwuchstalente in der Autalhalle

An Pfingsten fand der diesjährige Fünfländervergleich im Tischtennis zum zweiten Mal in der Autalhalle in Niedernhausen statt. Dabei traten die besten B-Schülerinnen und B-Schüler aus den fünf Tischtennisverbänden Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen und dem Westdeutschen Tischtennisverband gegeneinander an.

Die Veranstaltung wurde von der Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach ausgerichtet. Viel Arbeit für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus der Tischtennisabteilung sowie die Boulespielerinnen und -spieler des Vereins, die kurzfristig an der Jahnhalle für ein unterhaltsames Abendprogramm für immerhin 80 Kinder sorgten. Der neue Ressortleiter Jugendsport des HTTV, Reiner Richardt-Stock, war voll des Lobes für die Veranstaltung in Niedernhausen. In diesem Zusammenhang wurden auch die Turnierleitung um Kreisjugendwart Gregor Ruppmann sowie Kreisjugendlehrwart Heinz-Jürgen Hornig sowie die Verpflegung durch Paulas Partyservice immer wieder gelobt.

Sportlich kam Hessen im Mannschaftswettbewerb auf einen dritten Platz, wobei beide weibliche Klassen gewonnen werden konnten. Im Einzel waren die hessischen Mädchen weit vorne, die männlichen B-Schüler eher im Mittelfeld. Alle Ergebnisse finden sich auch der Homepage der TG Oberjosbach (www.sg-oo.de), deren Abteilungsleiter Stefan Hauf sich nach Abschluss bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung bedankte. Nur mit viel ehrenamtlichem Engagement ist eine solche Großveranstaltung erfolgreich und zur allgemeinen Zufriedenheit durchzuführen.

Nachwuchstalente schlagen in Niedernhausen auf

An Pfingsten findet der diesjährige Fünfländervergleich im Tischtennis zum zweiten Mal in der Autalhalle in Niedernhausen statt. Dabei treten die besten B-Schülerinnen und B-Schüler aus den fünf Tischtennisverbänden Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Hessen und dem Westdeutschen Tischtennisverband gegeneinander an.

Die Veranstaltung, welche vom 18. Mai bis zum 21. Mai 2018 stattfindet, wird von der Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach ausgetragen. Viel Arbeit für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer rund um Organisator Hubert Fay und Jugendleiterin Heike Nürnberg. Schließlich muss neben der eigentlichen Sportveranstaltung auch für die Unterkunft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Betreuerteams gesorgt werden. Um die Verpflegung kümmert sich in bewährter Weise Paulas Partyservice (https://paulas-partyservice.de). Abteilungsleiter Stefan Hauf ist sich sicher: „Der Fünfländervergleich bietet der Gemeinde Niedernhausen sowie dem gesamten Rhein-Main-Gebiet eine gute Gelegenheit, der zukünftigen nationalen Spitze des Tischtennissports zuzuschauen.“

Nach der Ankunft der Schülerinnen und Schüler gibt es am Freitagabend ein Training für alle Teams in der Autalhalle Niedernhausen. Am Samstag findet dann ab 9:00 Uhr der Mannschaftswettbewerb statt, bevor es am Sonntag ab 9:00 Uhr und am Montag bereits ab 8:30 Uhr im Einzelwettbewerb um Punkte geht.

Tischtennisinteressierte aus Niedernhausen und der Umgebung sind eingeladen, an den Pfingsttagen in der Autalhalle vorbeizuschauen. Dort besteht auch die Möglichkeit einen Kaffee zu trinken oder ein Stück Kuchen zu essen. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es danach auf der Abteilungshomepage der TG Oberjosbach (www.sg-oo.de).

Schüler Zweiter und Jugend Dritter beim Hessenpokal

Wieder einmal standen an Himmelfahrt die Verbandspokalspiele des Tischtennis-Nachwuchses auf dem Programm. Dabei gab es in Lauterbach dieses Mal eine Premiere. Nachdem bisher nur die besten Mannschaften der Jugend und Schüler des Hessischen Tischtennis-Verbandes ausgespielt wurden, ging es diesmal auch um die hessischen Pokalsieger auf Bezirks- und Kreisebene.

 

Erfreulicherweise waren gleich zwei Teams der TG Oberjosbach dabei und zwar beim Pokal Verbandsebene Schüler-A sowie beim Pokal Bezirksebene Jugend. Während die Schüler-A sich über eine verbandsweite Vorrunde mit Siegen über TTC Pfungstadt, DJK Mühlheim und TV Wallau qualifiziert hatte, ging die Jugend der TG Oberjosbach als Bezirkspokalsieger in Lauterbach an den Start.

 

Beim Pokal der Hessenebene Schüler-A belegte das Hessenligateam der TG Oberjosbach einen guten zweiten Platz. Nachdem Leonard Oehl, Niklas Cibis und Finn Baebenroth (Foto v.l.n.r.) das Halbfinale mit 4:3 gegen DJK BW Münster gewonnen hatten, mussten sie sich bei einem Ehrenpunkt von Finn Baebenroth im Endspiel gegen den Hessenligameister VfR Fehlheim mit 1:4 geschlagen geben.

 

Dritter wurde die Jugend der TG Oberjosbach im Pokal der Bezirksebene Jugend, wo sich Jan Krewin, Tom Laser und Alessandro Eiseman im Halbfinale klar mit 0:4 gegen den späteren Sieger TTV Gründau geschlagen geben mussten.

Neuzugänge für die Saison 2018/2019

Die TG Oberjosbach freut sich, die ersten Neuzugänge für die Saison 2018/2019 begrüßen zu können:

Marcus Herber ist neu nach Niedernhausen gezogen und wird ab der kommenden Saison die erste Herrenmannschaft (Bezirksoberliga) verstärken. Bisher spielte er im Rheinland beim TTC Nauort, wo er mit seinem Team Meister der 1. Bezirksliga wurde.

Zurückgekehrt zur TG Oberjosbach ist Jörg Stern, der für knapp zwei Jahre in Naurod aktiv war. Sportlich und menschlich ist der gebürtige Niedernhausener eine echte Verstärkung für die TG Oberjoabch, wo er hoffentlich in der vierten Mannschaft mit für den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga sorgen wird.

Mark Baumann wechselt vom TTC Bad Camberg zur TG Oberjosbach, da er sich verbesserte sportliche Bedingungen erhofft. Er kommt als Meister der Kreisliga Schüler-A und wird nächste Saison für die TG Oberjosbach voraussichtlich bei den Schüler-A auf Bezirksebene aufschlagen.

Gabriel Bolwin wechselt ebenfalls vom TTC Bad Camberg zur TG Oberjosbach. Er war Mannschaftskollege von Mark Baumann und wird nächste Saison für die TG Oberjosbach voraussichtlich ebenfalls bei den Schüler-A auf Bezirksebene aufschlagen.

Leander Temelli wechselt innerhalb des Rheingau-Taunus-Kreises vom TV Idstein zur TG Oberjosbach. Er möchte nächste Saison motiviert angreifen und sich spielerisch weiter verbessern.

Kurz vor dem Abschluss der Wechselliste kam noch Alina Boeva als Neuzugang für die Teams der TG Oberjosbach dazu. Nachdem sie mehr als ein Jahrzehnt lang in Russland aktiv war, wird Alina künftig vor allem in den Herrenmannschaften auf Bezirksebene für die TG Oberjosbach aufschlagen.

Wir freuen uns über diese Verstärkungen und weitere Neuzugänge sind jederzeit willkommen!

Zum Saisonende gibt es aber auch drei Abgänge zu verzeichnen: In der kommenden Saison schlagen Mattis Schubert und Christina Kolb wieder für ihre Heimatvereine auf, Anette Locke wechselt nach Nordenstadt. Bei allen drei bedankt sich die TG Oberjosbach für ihren Einsatz in der abgelaufenen Runde, die im Fall von Mattis sogar mit einem Meistertitel gekrönt wurde, und wünscht ihnen weiterhin viel sportlichen Erfolg.

Deutsche Sportlotterie ergänzt Sportförderung

Die Deutsche Sportlotterie (www.deutsche-sportlotterie.de) will dazu beitragen, die Situation des Sports in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Neben der Förderung des Spitzensports hat die Deutsche Sportlotterie dabei auch die Förderung des Breitensports vor Augen. Bereits seit drei Jahren erhält die TG Oberjosbach (Tischtennis) als registrierter Verein anteilig einen kleinen Teil des Spieleinsatzes, wenn mit der Vereinsnummer 000065 online getippt wird. Mit diesem Geld kann die Arbeit des Vereins, der seinen Schwerpunkt im Nachwuchsbereich hat, unterstützt werden.

Der Sport nimmt traditionell einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Er zieht Millionen vor den Fernseher, versammelt Hunderttausende in Stadien und Hallen, stärkt Kinder und Jugendliche. Erfolgreiche Athletinnen und Athleten werden bewundert, ihnen wird nachgeeifert. Doch auf dem Weg zum Treppchen müssen viele ambitionierte Talente ihre sportlichen Träume aus finanziellen Gründen begraben. Und selbst erfolgreiche und mit Medaillen dekorierte Athleten leben – oft unbemerkt von der Gesellschaft – in einer finanziell angespannten Situation, trotz der Unterstützung der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Viele Sportler liegen mit ihrem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze.

Die TG Oberjosbach (Tischtennis) lädt daher alle Glücksspiel-Interessierten ein, sich an der Deutschen Sportlotterie (www.deutsche-sportlotterie.de) online unter Angabe der Vereinsnummer der TG Oberjosbach (Tischtennis) 000065 zur Förderung des Sports in Deutschland zu beteiligen.