Jun 122017
 
 12. Juni 2017  Posted by at 10:51 Aktionen

Die TG 1899 Oberjosbach wurde im Zuge der Weltmeisterschaft im eigenen Land vom Deutschen Tischtennis Bund als Partnerverein der Kampagne „One Game. One World.“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung in Form einer Plakette nahmen Janine Schuster und Katrin Kreidel stellvertretend für den Verein in Empfang.

Die Kampagne wurde zur besseren Integration und Inklusion sämtlicher Randgruppen in der Sportart Tischtennis ins Leben gerufen. Aufgrund der aktuellen Relevanz liegt der Fokus momentan vermehrt auf der Integration geflüchteter Menschen. Tatsächlich sind natürlich alle Menschen eingeschlossen, getreu dem Motto der Kampagne: Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, Tischtennis zu spielen.

Parallel zur Weltmeisterschaft fand Anfang Juni in Düsseldorf das Vernetzungstreffen von „One Game. One World.“ statt, bei dem auch weitere Partnervereine anwesend waren. Im Vordergrund des Treffens stand der Austausch, um sich gegenseitig zu unterstützen und die Kampagne weiterentwickeln zu können. Das wurde ergänzt durch Vorträge zu verschiedenen Themen.

Begonnen wurde mit Miriam Koch, der Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Düsseldorf, die einen kurzen Einblick in die dortige Situation von Sport und Integration gab. Im Anschluss folgte eine kurze Einführung ins Dream Building-Projekt der ITTF von Leandro Olvech. Hier werden weltweit Tischtennis-Zentren zur Entwicklungsförderung gebaut und Tischtennis auch mit Bildung verknüpft. Weiter gab es einen Vortrag von der entwicklungspolitischen Organisation Engagement Global, die „One Game. One World.“ von Beginn an als Partner unterstützt und bei der Weltmeisterschaft mit Informationsständen vertreten war.

Engagement Global finanziert auch entwicklungspolitisch bezogene Auslandsaufenthalte, beispielsweise des Programms „weltwärts“, und fördert außerdem interkulturelle Bildungsprojekte. Zuletzt äußerte sich die Integrationsbotschafterin Sandra Nissen über Junges Engagement im Sport.

Nach vielen angeregten Diskussionen bleibt nun abzuwarten, welche Vorschläge zur Weiterentwicklung der Kampagne sich in nächster Zeit praktisch umsetzen lassen. Borussia Düsseldorf jedenfalls hat die Teilnehmenden des Treffens und weitere Interessierte gleich zu einem weiteren Vernetzungstreffen eingeladen. Hier kann dann der neueste Stand der Kampagne überprüft werden, an der die TG Oberjosbach mit Katrin Kreidel und Janine Schuster weiterhin teilnehmen wird.